logo

SeaCology macht bei der Auswahl, der Planung und der Umsetzung seiner Projekte einen kleinen, aber signifikanten Unterschied: Wir arbeiten direkt mit den Inselbewohnern zusammen – mit Repräsentanten vor Ort, die auch neue Projekte vorschlagen und laufende Projekte betreuen. Unser Ziel ist es, nachhaltige und langfristige „Win-win-Situationen“ zu schaffen, keine kurzfristigen PR-Erfolgsmeldungen!

„Win-win“ heisst für SeaCology, dass beide Seiten vom Engagement unserer Organisation profitieren. So leisten die Inselbewohner einen Beitrag zum Umweltschutz – das kann der Schutz einer Insel gegen das Dynamit-Fischen sein, der Schutz eines Tropenwaldes gegen das Abholzen oder Maßnahmen zur Eindämmung der Mangroven-Zerstörung – und erhalten dafür eine wichtige, greifbar relevante, humanitäre Gegenleistung, zum Beispiel den Bau einer Schule, eines Kindergartens, einer Trinkwasser-Aufbereitungs- oder einer Solaranlage.

Und – wir sagten es schon – SeaCology garantiert, dass 100% aller Spendengelder auch tatsächlich bei den Projekten vor Ort ankommt, da die Organisation ausschließlich mit ehrenamtlichen Mitarbeitern zusammenarbeitet!

Projekte: 25469%

Inseln: 15551%

Länder: 5518%

Unser aktuelles Projekt

Das aktuellste Projekt, das SeaCology Germany mit Hilfe der Deutschen Bank AG in Berlin unterstützt, befindet sich an einem der abgelegensten Orte der Welt – in Papua-Neuguinea. Die Herausforderungen, ein solches Projekt erfolgreich und nachhaltig umzusetzen, sind enorm: Dank der langjährigen Erfahrung von SeaCology, insbesondere in Bezug auf weit abgelegene Inselkulturen, haben wir jedoch die einzigartige Möglichkeit, 566 Hektar Regenwald und sechs Inseln zu schützen. Der Regenwald in Papua-Neuguinea ist weltweit der drittgrößte seiner Art und beheimatet zahlreiche vom Aussterben bedrohte Tierarten und Pflanzen. Darüber verdient ein Großteil der Einwohner ihren Lebensunterhalt direkt und indirekt mit und von den sie umgebenen Regenwäldern.

Die Regierung in Papua-Neuguinea hat allerdings in den letzten Jahren verstärkt erhebliche Teile des Landes (ca. 12%) an ausländische Firmen verpachtet – oft ohne die eigentlichen Landeigentümer zu informieren. Das Hauptgeschäft dieser „neuen“ Pächter besteht in erster Linie in der „Holzwirtschaft“ – also im Abholzen und im Export von Tropenholz in unvorstellbar großem Umfang. Gravierende Veränderungen dieser einzigartigen Landschaft beispielsweise durch Erosion sind die direkten und für die Umwelt verheerenden Folgen!

Durch SeaCologys Einsatz können nun 566 Hektar des kostbaren Regenwaldes sowie sechs Inseln als Habitat geschützt werden. Im Gegenzug wird für die einheimische Bevölkerung ein dringend benötigtes Gemeindecenter errichtet.

SeaCology weltweite Projekte

Neben den hier vorgestellten Referenzprojekten engagiert sich SeaCology noch in zahlreichen weiteren weltweiten Umweltprojekten. Eine detaillierte Übersicht über diese Engagements finden Sie auf der Website von SeaCology USA.